© Bestattungen Sallanz Trautmann
Bestattungen Sallanz Trautmann

Die Erdbestattung

Die Erdbestattung ist neben der Feuerbestattung, die meist gewählte Bestattungsart. Die verstorbene Person wird in einem

Sarg in der Erde beigesetzt. Der Sarg muss aus einem vergänglichem Material (zum Beispiel Holz) sein und kann nur auf

einem kommunalen Friedhof oder in einer privaten Gruft bestattet werden. Der verstorbenen Person darf eigene Kleidung

angezogen werden. Ebenso haben die Angehörigen die Möglichkeit zum Beispiel Fotos, Kuscheltiere oder andere

Erinnerungsstücke mit in den Sarg zu geben.

Im Anschluss an eine Trauerfeier wird die/ der Verstorbene im Sarg zum Grab getragen und beerdigt. Eine Trauerfeier findet

in der Regel auf dem Friedhof in extra dafür erbauten Trauerhallen statt und wird durch einen Pfarrer oder Redner begleitet.

Im Gegensatz zu Früher stehen heute auch bei einer Erdbestattung verschiedene Grabarten zur Verfügung. Wer heute ein

Grab erwirbt muss nicht mehr nur entscheiden, ob es in Familienbesitz bleiben (Wahlgrab) oder nach Ablauf der Ruhefrist

zurück an die jeweilige Kommune (Reihengrab) gehen soll.

Durch die Möglichkeit bereits heute die Pflege des Grabes für die kommenden 20 Jahre zu bestellen, erleichtert vielen

Angehörigen die Entscheidung. Ein weiterer Punkt betrifft die Kosten für solch eine Pflege. Diese wird immer im Voraus

komplett bezahlt.

Dieses Angebot der Gärtnergepflegten Grabfelder der Genossenschaft Badischer Friedhofsgärtner finden Sie mittlerweile

auf fast allen Friedhöfen in unserer Umgebung. Gerne Informieren wir Sie in einem persönlichen Gespräch über die vielen

verschiedenen Möglichkeiten. 

Zur Vereinbarung eines kostenlosen und unverbindlichen Beratungstermin

erreichen Sie uns jederzeit unter 07261-  40 74 999.